Archiv

Archiv für Januar, 2011

VW nähert sich versprochenem Ein-Liter-Auto

30. Januar 2011 Keine Kommentare

Bereits vor acht Jahren hat Ferdinand Piech der Welt ein Ein-Liter-Auto versprochen. Nun kommt der deutsche Autobauer VW diesem Versprechen überraschend nahe. Dank neuester Weiterentwicklungen ist das Ein-Liter-Auto für VW derzeit zum Greifen nah. Das legendäre Forschungsfahrzeug XL1 soll erstmals auf der Motorshow in Doha, in Katar, gezeigt werden. Damit hat sich VW für die Weltpremiere in dem ölreichen Wüstenstaat entschieden.

Der XL1 kann sich zweifelsohne sehen lassen. Immerhin ist es VW  nicht nur gelungen den Verbrauch deutlich zu reduzieren, sondern ebenso die Alltagstauglichkeit zu erhöhen. So sitzen die Insassen in dem Zweisitzer nebeneinander. Der Einstieg in den Wagen erfolgt über showstarke Flügeltüren. Auch in Sachen Verbrauch muss sich der XL1 nicht verstecken. Er liegt nach Angaben von VW bei 9 Litern. Im Vergleich zu den zahlreichen anderen Modellen ist das Forschungsfahrzeug der Wolfsburger zudem wesentlich strömungsgünstiger. So erreicht der XL1 im Windkanal einen beeindruckenden Wert von 0,186. Hingegen kommt der VW Golf bei dieser Größe nur auf einen CW-Wert von 0,312.

KategorienLX1 Tags: , , ,

VW Jetta jetzt auch bei den deutschen Händlern

23. Januar 2011 Keine Kommentare

In Deutschland gehört der VW Jetta nicht gerade zu den Favoriten der Autofahrer. Er gilt als spießig und erreicht so nur selten überzeugende Zulassungszahlen. Hingegen ist der Jetta in den USA das erfolgsreichste Modell der Wolfsburger. Nicht zuletzt deswegen hat der neue VW Jetta seine Weltpremiere auch in den USA gefeiert. Nun rollt er aber auch zu den deutschen Händlern. Die Markteinführung in Deutschland erfolgt etwa vier Monate später als in den USA. Auch der neue VW Jetta weist als Variante für den deutschen Automarkt deutliche Unterschiede zu den Modellen in den USA auf.

So ist hierzulande die Technik des Jetta um einiges anspruchsvoller. Daneben setzt der Autobauer bei den deutschen Modellen auf Motoren, die weitaus sparsamer sind. Doch diese technischen Unterschiede machen sich auch beim Preis bemerkbar. Immerhin ist der VW Jetta in Deutschland weitaus kostenintensiver als in den USA. So liegt der Einstiegspreis fĂĽr die neue Baureihe, die in Mexiko hergestellt wird, immerhin bei 20.900 Euro. Hingegen fallen in den USA lediglich 13.000 Euro als Startpreis an.

KategorienGolf, Jetta Tags: , , ,

VW beginnt Imagekampf in den USA

16. Januar 2011 Keine Kommentare

Während VW in Deutschland längst zu den beliebtesten Automarken gehört, zeigt sich in den USA ein anderes Bild. Auch weiterhin muss der deutsche Autobauer in den USA mit einem doch vergleichsweise schlechten Image kämpfen. Genau das soll sich jedoch in naher Zukunft ändern. Aus diesem Grund ist VW in den Kampf für ein besseres Image in den USA gestartet. VW bestätigte, dass man mit Blick auf den Schlüsselmarkt USA derzeit noch erheblichen Nachholbedarf sieht. In den USA erreicht der deutsche Automobilhersteller vor allem mit Blick auf Bequemlichkeit und Qualität nur schlechte Noten.

Obwohl VW gerade in Deutschland für Qualität steht, ist der Konzern auch auf ein gutes Image in den USA angewiesen. Nur wenn sich Volkswagen langfristig in den USA behaupten kann, kann der deutsche Autobauer sein hochgestecktes Ziel erreichen. Bis 2018 möchte Konzernchef Martin Winterkorn in den USA insgesamt rund 800.000 Fahrzeuge der Kernmarke VW verkaufen. Demnach sollen rund dreimal so viele Fahrzeuge abgesetzt werden wie bisher. Das kann Volkswagen allerdings ausschließlich mit einem besseren Image erreichen.

KategorienVW Tags: , ,

VW Golf auch weiterhin beliebtestes Auto in Deutschland

9. Januar 2011 Keine Kommentare

Die Erfolgsgeschichte des VW Golf geht in die nächste Runde. Auch weiterhin handelt es sich bei dem Golf um das beliebteste Auto in Deutschland. 2010 wurden insgesamt 251.078 Fahrzeuge der Marke abgesetzt. Damit verzeichnete der Golf zwar einen leichten Absatzrückgang, konnte allerdings seine Stellung als beliebtestes Auto unterstreichen. Auch an zweiter Stelle findet sich ein Auto der Wolfsburger.

So reiht sich der VW Polo aktuell hinter dem Golf ein.  2010 verzeichnete das Modell insgesamt 96.964 Neuzulassungen. Auch der Polo musste damit einen leichten Rückgang hinnehmen. Das Absatzminus beläuft sich auf 11 Prozent. Der dritte Platz geht bei der Suche nach den beliebtesten Fahrzeugen an den Opel Astra. Auf ihn fallen insgesamt 72.685 Neuzulassungen. Wie die beiden Wolfsburger musste auch der Astra einen Absatzrückgang hinnehmen. Dabei beläuft sich das Minus bei dem Modell auf 31 Prozent. Überraschend ist jedoch, dass der Golf einen größeren Rückgang hinnehmen musste als der Gesamtmarkt. Dieser verlor 2010 insgesamt 23 Prozent.

KategorienGolf, Polo Tags: , , ,

VW Polo BMT 1,6 TDI ĂĽberzeugt mit soliden Fahreigenschaften

2. Januar 2011 Keine Kommentare

Noch immer gehört der VW Polo zu den beliebtesten Kleinwagen in Deutschland. Ebenso erfolgreich sind die Blue Motion Modelle des deutschen Autobauers. Mit dem Polo BMT 1,6 TDI präsentiert der Automobilhersteller ein Modell, das nicht nur sparsam ist, sondern auch mit guten Fahreigenschaften überzeugen kann. Auch bei hohen Geschwindigkeiten liegt der Polo stabil und satt auf der Straße. Der laufruhige Motor wurde von VW mit der Common-Rail-Technik ausgestattet und punktet mit hervorragenden Eigenschaften.

Zum gediegenen FahrgefĂĽhl tragen aber auch die breiteren Reifen bei, die der Polo BMT 1,6 TDI seinem Fahrer bietet. Technisch und optisch ist das Konzept, fĂĽr das sich VW entschieden hat, durchaus gelungen. Auch im Innenraum zeigt sich der Polo BMT 1,6 TDI von der eleganten Seite und vermittelt bereits auf den ersten Blick ein Gesamtbild, das sich gegenĂĽber der Konkurrenz keineswegs verstecken muss. Ein weiteres Argument fĂĽr den Polo BMT 1,6 TDI ist zweifelsohne die Sparsamkeit, mit der er zum empfehlenswerten Alltagsfahrzeug wird.

KategorienPolo Tags: , , ,