Archiv

Archiv für Dezember, 2011

Volkswagen stellt Up auf Berliner Silvesterparty vor

30. Dezember 2011 Keine Kommentare
VW UP by flickr stevelyon 300x199 Volkswagen stellt Up auf Berliner Silvesterparty vor

VW UP | © by flickr/ stevelyon

Auf der grĂ¶ĂŸten Silvester-Open-Air-Party in Deutschland, die jedes Jahr traditionell am Brandenburger Tor stattfindet, wird Volkswagen in diesem Jahr den Up prĂ€sentieren. Insgesamt werden im Rahmen der Silvesterparty drei Up von dem deutschen Hersteller verlost. Die Verlosung und die Feierlichkeiten werden von dem ZDF live aus Berlin ĂŒbertragen. Die Feiernden dĂŒrfen sich am Brandenburger Tor erneut auf Live-Bands und DJs verlassen.

Von dem ZDF wird die große Party ab 21:45 Uhr ĂŒbertragen. Insgesamt sollen im Rahmen von der Sendung „Willkommen 2012“ drei VW Up verlost werden. Die Kleinwagen werden an die Zuschauer der TV-Sendung verlost. Die Moderatoren des Abends sind Joko Winterscheidt, Klaas Heufer-Umlauf und Mirjam Weichselbraun. Sie werden im Laufe der Sendung auch die drei Gewinner bekanntgeben. Die Einzelheiten zu dem Gewinnspiel sind auf der Homepage des ZDF zu finden. VW wird des Weiteren insgesamt 24 Fahrzeuge fĂŒr den VIP-Shuttle-Service zur VerfĂŒgung stellen. Auch an anderer Stelle ist der deutsche Autobauer am Silvesterabend prĂ€sent. So wird es unter anderem die Volkswagen Currywurst als Angebot geben.

KategorienUP, VW Tags: , ,

Ersparnisse bei Kfz-Importen aus den USA

23. Dezember 2011 Keine Kommentare
Bild 3 300x218 Ersparnisse bei Kfz Importen aus den USA

Ford Anglia 1959 - flickr.com/JOHN LLOYD

Wer sich einen neuen Pkw zulegen möchte, hat heutzutage viel zu beachten. Man sollte sich vor dem Kauf immer einen Überblick verschaffen welches Auto, aus welchem Grund, zu einem selbst passt. Dann muss man sich im Klaren darĂŒber sein, ob es sich bei der Investition um einen Neu- oder Gebrauchtwagen handeln soll. Und auch dieser Faktor ist noch weiter aufzuteilen. Durch den Import amerikanischer Autos ist es möglich, eine Menge Geld zu sparen, im Vergleich zum Kauf des gleichen Modells in Deutschland.

Wer beispielsweise einen neuen BMW X6 in den Vereinigten Staaten kauft, also durch einen US-Car-HĂ€ndler importiert, spart in etwa 45.000 €. Der X6 kostet in Deutschland 109.000 € in der Vollausstattung, in den USA gerade einmal 63.000 €. Je nach Umrechnungskurs der WĂ€hrungen, kann man noch mehr Geld einsparen, muss jedoch leichte Einbußen in Kauf nehmen. Der US Cars Import – HĂ€ndler in Deutschland kĂŒmmert sich dabei um den gesamten Ablauf. Er nimmt jeden Wunsch entgegen und veranlasst die Verschiffung aus den USA, er kauft zum bestmöglichen Umrechnungskurs und er sorgt dafĂŒr, dass alle TÜV-Voraussetzungen erfĂŒllt werden, da es in den USA keine TÜV-ÜberprĂŒfung gibt. Man sollte sich jedoch immer im Klaren darĂŒber sein, dass die Amerikaner auf großmotorige Autos fixiert sind, was bedeutet, dass es meistens “Sprit-Fresser” sind. Die Kraftstoffpreise sind, wie jedermann weiß, extrem unterschiedlich.

Der Ablauf vom Import amerikanischer Autos dauert in etwa 20 Tage. Nach dem Kauf dauert es ca. 16-18 Tage, bis das Schiff mit dem potenziellen Neuwagen im Hamburger oder Bremer Hafen ist. Dann wird das Auto zum deutschen HĂ€ndler gebracht und nach den Voraussetzungen des TÜV umgebaut. Dieser Umbau dauert in etwa 2 Tage. Nach der Anmeldung fĂŒr den deutschen Straßenverkehr kann man dann sein Auto abholen und fahren. Der Import ist eine gĂŒnstige Alternative fĂŒr jeden, der sich ein neues Auto zulegen möchte.

KategorienImport Tags: ,

VW Passat Alltrack feiert Premiere

17. Dezember 2011 Keine Kommentare
VW Passat flickr ASurroca 300x225 VW Passat Alltrack feiert Premiere

VW Passat | © by flickr/ ASurroca

VW hat sich mit dem Passat Alltrack fĂŒr eine weitere Variante seines Erfolgsmodells entschieden. Auf der Motorshow in Tokio hat das neue Modell nun seine Premiere gefeiert und konnte bei Experten und Besuchern gleichermaßen fĂŒr Aufsehen sorgen. VW bietet den Passat Alltrack ausschließlich als Kombi an und bleibt damit seinem eingeschlagenen Konzept treu. Nach Ansicht des Herstellers handelt es sich bei dem neuen Modell um eine Art LĂŒckenfĂŒller, der zum einen zwischen dem konventionellen Passat Variant und zum anderen dem Tiguan positioniert wird.

Die MarkteinfĂŒhrung des Passat Alltrack wird im FrĂŒhjahr des kommenden Jahres stattfinden. VW ist mit dem neuen Modell vor allem den WĂŒnschen einer Zielgruppe nachgekommen. Diese Klientel wĂŒnscht sich letzten Endes nicht nur einen gerĂ€umigen Kombi, sondern auch ein Fahrzeug, das man ab und an auch einmal als Zugpferd nutzen kann. Die Vorgaben fĂŒr die Entwickler von dem Passat Alltrack waren klar und deutlich. Demnach sollte das Modell nicht nur vielseitig, sondern auch sportlich und gerĂ€umig sein. DarĂŒber hinaus durfte die neue Variante des Passat nicht zimperlich ausfallen.

KategorienPassat Tags: , ,

Modellneuheiten bei VW fĂŒr das kommende Jahr

1. Dezember 2011 Keine Kommentare
mescon 300x269 Modellneuheiten bei VW fĂŒr das kommende Jahr

cc by flickr/ mescon

Der Autoriese VW hat in den letzten Jahren, vor allem nach der Übernahme des Vorstands durch Martin Winterkorn, zunehmend an Ansehen gewonnen. Die Autos sind einfach subjektiv schöner geworden und werden auch immer beliebter. Zudem hat VW einige Marken dazu gewonnen und profitiert von den Zusammenarbeiten. Im nĂ€chsten Jahr kommen nun wieder einige neue Modelle von VW auf den Markt, die sich in der jeweiligen Nische etablieren oder durchsetzen sollen.

Schon jetzt gibt es den neuen VW Beetle, der die Erfolgsstory des KĂ€fers weiter fĂŒhren soll. Der alte Beetle war ja eher kugelförmig. Das Ă€ndert sich beim neuen Modell, denn hier gibt es eine viel niedrigere Fensterlinie und auch das Dach wurde extrem flacher. So wirkt der VW Beetle nicht mehr wie eine Naschbox, sondern wie ein kleines, dynamisches, aber stylisches Insekt. Er paart somit die Eigenschaften des alten VW KĂ€fers und lebt trotzdem den Trend der neuen Zeit weiter. Man darf gespannt sein, ob sich der Absatz dadurch steigern lĂ€sst.

Auch der VW Up soll die Straßen erobern und dem Smart Kundschaft entziehen. Er kommt mit innovativer Sprittechnologie und soll nur 4,2 Liter im Stadtverkehr verbrauchen. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h, was er aber in der Stadt sowieso nie fahren kann. Die Maße sind beeindruckend, denn er ist nur knapp 3,54 Meter lang und 1,60 Meter breit, weshalb er in jede noch so kleine ParklĂŒcke passen dĂŒrfte. Dieser Kleinstwagen wird vor allem junge Menschen in den StĂ€dten begeistern, weil er gerade im Leasing sehr billig zu haben ist.

Der bis jetzt bekannte VW Passat CC wird auch nĂ€chstes Jahr in einer Neuauflage erscheinen. Dabei fĂ€llt das „Passat“ als Kennung weg und das Auto wird nur noch CC heißen. Im Grunde genommen ist er aber immer noch das Coupe des Passat, das trotzdem 4 TĂŒren hat. Eine richtige Neuauflage ist er aber nicht, sondern eher ein Facelift. Aber auch der Passat Cross als Offroad Version des Passats wird im nĂ€chsten Jahr die Straßen und Feldwege Deutschlands erobern.

Bei so vielen neuen Volkswagen darf man sich aber sicher sein, dass die aktuellen Modelle als gebrauchter VW schon bald sehr billig zu haben sein werden. Jeder, der also mit der Anschaffung eines Volkswagens liebĂ€ugelt, sollte auf die EinfĂŒhrung des Nachfolgemodells warten.

VW Passat Alltrack zum Teil auch mit Allradantrieb

1. Dezember 2011 Keine Kommentare
VW Passat flickr ASurroca 300x225 VW Passat Alltrack zum Teil auch mit Allradantrieb

VW Passat | © by flickr/ ASurroca

Mit dem Passat Alltrack bietet VW eine besondere Variante seines beliebten Modells, das sich in weiten Teilen als Vertreterauto einen Namen machen konnte. Auf den ersten Blick mag das neue Angebot ein wenig an die Cross-Modelle des deutschen Autobauers erinnern. Sie haben sich fĂŒr VW in den vergangenen Jahren durchaus zu einem echten Erfolg entwickeln können. Doch im Vergleich zu diesen kann der VW Passat Alltrack deutlich mehr. So wurden die Topmodelle der Baureihe von dem Hersteller serienmĂ€ĂŸig mit einem Allradantrieb ausgestattet.

Dank weiterer Details darf man mit dem Passat Alltrack durchaus mit ruhigem Gewissen die Straße verlassen. VW hat sich zudem fĂŒr den gewĂŒnschten rustikalen Auftritt entschieden. So bietet der Passat Alltrack deutlich mehr Bodenfreiheit, die letztlich eben auch mit mehr FlexibilitĂ€t im Alltag einhergehen dĂŒrfte. Als Basis fĂŒr den Passat Alltrack wurde die Kombiversion von dem Passat Variant zur Hand genommen. Vorrangig ist das Modell in den beiden Zweiliter-Motorvarianten zu bekommen. WĂ€hrend der Benziner eine Leistung von 210 PS bietet, liegt diese bei dem Diesel bei 170 PS.