Archiv

Archiv für die Kategorie ‘VW’

XL-Sport von VW mit Ducati Motor

16. Oktober 2014 1 Kommentar
Pelle Sten 300x202 XL Sport von VW mit Ducati Motor

cc by flickr / Pelle Sten

Auf der Pariser Automesse 2014 hat Volkswagen eine Sportversion vom sparsamen XL1 vorgestellt. Ausgestattet ist das Modell mit dem st√§rksten Zweizylinder der derzeit verf√ľgbar ist. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um einen V2-Motor von Ducati mit stolzen 200 PS. Der Motor von Ducati verspricht eine H√∂chstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h und ist zudem auch noch sehr sparsam im Spritverbrauch. Unter dem Namen VW XL-Sport wurde das Fahrzeug in Paris pr√§sentiert.

Ducati-Desmo Antrieb

In Kooperation mit Ducati hat VW es tats√§chlich geschafft, ein sportliches und sparsames Automobil herzustellen. Angetrieben wird der XL-Sport von einem 1200er-Ducati-Desmo Motor und auch das Design kann sich durchaus sehen lassen. In nicht weniger als 5,7 Sekunden beschleunigt das Auto auf 100 km/h. Der reinrassige Sportmotor bietet eine Drehzahlgrenze von 11.000/min und ein 7-Gang-DSG Zwischengetriebe. Zudem ist das Fahrzeug mit seinen 890kg ein richtiges Leichtgewicht. Die meisten Konkurrenten k√∂nnen bei etwa 7000 Umdrehungen einpacken, daher wurde dem XL-Sport auch ein 1,86er Zwischengetriebe spendiert. Das Zwischengetriebe holt sozusagen die Drehzahlen in den Auto-Kosmos zur√ľck und auch der Klimaprozessor zapft hier seinen Saft an.

Schickes Design

√Ąu√üerst √ľberzeugend sind auch die schicken 18-Z√∂ller beim XL-Sport von VW. Vorne verf√ľgt der sparsame Sportwagen von VW mit Ducati Motor √ľber 205/40er Reifen und hinten wurden dem Fahrzeug 265/35er Reifen spendiert. Diese sorgen f√ľr den n√∂tigen Gripp im Stra√üenverkehr (auch bei schlechteren Wetterbedingungen) und aufgrund der Tatsache, dass das Fahrzeug √ľber keine Servolenkung verf√ľgt, hat es eine ausgezeichnete und zufriedenstellende Traktion auf dem Asphalt. Sie k√∂nnen sehen, dass es auch m√∂glich ist, einen Sportwagen mit dem wohl sparsamsten Verbrauch aller Zeiten herzustellen.

Wer nun denkt, endlich ein sparsames Fahrzeug mit ausreichend Leistung gefunden zu haben, der sollte auch das n√∂tige Kleingeld von √ľber 100.000,00 Euro zur Verf√ľgung haben. Auf einer Seite ist es ein sehr effizientes sparsames Fahrzeug, doch bei der Anschaffung ist der VW XL-Sport mit Ducati Motor alles andere als sparsam bzw. g√ľnstig. Auch wenn die Reifen √ľber edle Magnesiumfelgen gespannt sind, rechtfertig dies immer noch nicht den sehr hohen Anschaffungsfaktor. Im Vergleich zu der Alu-Version, sind die Magnesiumfelgen um ganze 23 Kilogramm leichter. Neben vielen Extras und hochwertigen Materialien, sind auch die Keramikbremsen besonders hervorzuheben. Eine gewisse √Ąhnlichkeit an den legend√§ren Langheck-Porsche, kann der XL-Sport nicht ganz abstreiten.

Eine erstklassige Linienf√ľhrung samt guter Aerodynamik hat auch schon beim Porsche √ľberzeugt. So lehnt sich das Modell sehr nahe an den XL1 LH. Der Radstand ist jedoch im Vergleich um 20 cm gewachsen und auch die verschlie√übaren Klappen auf dem Heckdeckel sorgen f√ľr ausreichend K√ľhlung des Ducati-Motors.

Im Innenraum ist das digitale Motorradcockpit das wohl auffälligste. Der Schaltknauf besteht aus Mahagoni und Balsa und als einziges auffälliges Design, wurden einige rote Nähte verbaut.

Vorstand auf der Suche nach Erkl√§rungen f√ľr die ADAC-Aff√§re

21. Januar 2014 Keine Kommentare
wikimedia Frank C M√ľller 300x182 Vorstand auf der Suche nach Erkl√§rungen f√ľr die ADAC Aff√§re

cc by wikimedia / Frank C. M√ľller

Wenige Tage nach dem Bekanntwerden der ADAC-Aff√§re bzgl. gef√§lschter Umfragezahlen reagieren nun auch die ersten Autobauer und wenden sich ganz bewusst von dem ADAC und seiner Unternehmenspolitik ab. Ein Vorgehen, das dem ADAC langfristig nicht wenig schaden d√ľrfte, wenn sich derartige prek√§re Ma√ünahmen der Autohersteller h√§ufen. Neben BMW hat nun selbst der VW-Konzern √∂ffentlich bekannt gegeben, dass er zuk√ľnftig nicht mehr mit dem ADAC-Preis werben wird. Auf dem Marktplatz von mobile.de zum Beispiel r√ľhmten bis zuletzt viele Autobesitzer ihre Fahrzeuge mit den Test- und Umfrageergebnissen des ADAC. Politische Gr√∂√üen wie zum Beispiel die ehemalige Spitzenpolitikerin der Gr√ľnen, Renate Knast, kritisieren unterdessen die f√ľr viele Menschen scheinbar irref√ľhrende Marktpolitik des Monopolisten und fordern das Unternehmen auf, sich mit den Servicedienstleistungen zuk√ľnftig mehr an den einzelnen Autofahrern zu orientieren.

Begr√ľndung und Erkl√§rungsversuche des ADAC werden von vielen als Ausflucht gesehen

Es ist noch gar nicht solange her, dass der Gesch√§ftsf√ľhrer des ADAC s√§mtliche Vorw√ľrfe zur√ľck wies. Nun muss er kleinlaut zugestehen, dass den damaligen Spekulationen wohl doch ein wahrer Kern zugrunde lag. Doch was ist genau geschehen und warum sind die Wahlergebnisse f√ľr das Auto des Jahres manipuliert worden? F√ľr die Manipulation soll laut neuster Kundgebungen seitens des Vorstandes nur eine einzige Person verantwortlich gewesen sein, die aber bereits nicht mehr im Unternehmen besch√§ftigt ist. F√ľr viele entt√§uschte ADAC-Mitglieder h√∂rt sich dieses Statement jedoch lediglich wie ein Versuch an, die Schuld vom Vorstand auf andere abzuw√§lzen. Beobachter halten es f√ľr √§u√üerst unwahrscheinlich, dass derartige Prozesse – wie zum Beispiel die Wahl zum Auto des Jahres – lediglich durch die Hand eines einzelnen gesteuert werden. Die Begr√ľndungen und Erkl√§rungsversuche des Vorstands k√∂nnten also mittel- und langfristig dazu beitragen, dass sich die Situation f√ľr den ADAC im Laufe der n√§chsten Zeit noch versch√§rft.

Der Golf GTI

16. März 2013 Keine Kommentare

Der neue Golf GTI sch√ľrt mal wieder die Emotionen. Mehr hier im Video:

 

64965 14783 Der Golf GTI

KategorienGolf, VW Tags: ,

Was Autok√§ufer beachten m√ľssen

2. Dezember 2012 Keine Kommentare
essichgurgn 300x271 Was Autok√§ufer beachten m√ľssen

cc by flickr / essichgurgn

So mancher Gebrauchtwagenk√§ufer hat nach dem Kauf sein b√∂ses Wunder erlebt. Doch das m√ľsste nicht sein, denn einige M√§ngel k√∂nnen sogar Laien vor dem Kauf erkennen.

Autok√§ufer entscheiden sind h√§ufig f√ľr Gebrauchtwagen, diese sind oft g√ľnstig erh√§ltlich. Doch wer dabei einen Gebrauchten mit M√§ngeln erwirbt, kann schnell von hohen Werkstatt-Rechnungen eingeholt werden. Die Pr√ľfstelle Dekra hat in ihrem aktuellen Gebrauchtwagenreport teilweise erhebliche M√§ngel gefunden. Neben falsch eingestellten oder defekten Schweinwerfern sind auch defekte Abgasanlagen und mangelhafte Bremsen ein weit verbreiteter M√§ngel.

Böse Überraschungen nach dem Gebrauchtwagenkauf können vermieden werden, wenn Käufer schon bei der ersten Besichtigung das Fahrzeug genau begutachten. Dabei lassen sich viele Mängel bereits erkennen. Der häufigste Mangel sind defekte Lampen. Gerade bei alten Fahrzeugen kann die Elektrik verrutschen. Wenn beim Abbiegen nicht der Blinker sondern das Bremslicht blinkt, zeigt dies einen Schaden in der Elektronik auf. Ein kaputtes Steuergerät kostet je nach Modell zwischen 500 bis 1.000 Euro.

Weitere M√§ngel treten oft bei den Bremsen auf. Die Bremsscheiben und Bremsbel√§ge sollten nicht nur optisch betrachtet werden, zu d√ľnne oder zu stark besch√§digte Bel√§ge und Scheiben lassen sich auch einfach bei einer Probefahrt feststellen. Zieht das Fahrzeug beim Bremsen auf eine Seite oder ist ein enormer Kraftaufwand erforderlich bis das Fahrzeug zum Stehen kommt, liegt es nahe, dass die Bremsanlage defekt ist.

Ein deutlich sichtbarer Mangel sind auch abgefahrene Reifen. Gesetzlich ist eine Mindesttiefe des Profils von 1,6 Millimetern vorgeschrieben. Bei Winterreifen sind aber mindestens vier und bei Sommerreifen mindestens zwei Millimeter Profiltiefe ratsam. Gefährlich und teuer kann es werden, wenn die Reifen einseitig abgefahren sind, dann stimmt nämlich etwas mit der Radeinstellung nicht. Auch wenn man diverses Autozubehör aus dem Versandhaus bestellen kann, wird ein Austausch von Reifen, Bremsen und Co doch relativ teuer.

Einfach und auch f√ľr Laien feststellbar ist ein Defekt in der Abgasanlage. Tritt wei√üer oder schwarzer Qualm aus dem Auspuff, ist die Zylinderkopfdichtung defekt, beziehungsweise sind die Luftfilter verstopft. Im Dekra-Report konnte festgestellt werden, dass deutsche Gebrauchtwagen zu den Besten geh√∂ren. Bei insgesamt 24 Bestbewertungen waren 19 deutsche Autobauer dabei.

Autoversicherung: M√§nner zahlen k√ľnftig weniger

13. Oktober 2012 Keine Kommentare
Daniel Photos 300x251 Autoversicherung: M√§nner zahlen k√ľnftig weniger

cc by flickr / Daniel Photos

Die Verbraucherzentralen und Vergleichsportale im Versicherungssektor k√ľndigten bereits lauthals an: Autoversicherungen werden k√ľnftig erheblich teurer. Dabei handelt es sich um einen wahrscheinlich eher unerw√ľnschten Nebeneffekt, bedingt durch die Einf√ľhrung der Unisextarife, die in allen Versicherungssektoren gesetzlich verpflichtend sein werden. Jedoch nicht f√ľr alle Versicherten bedeuten die angek√ľndigten Tarifwechsel zwangsl√§ufig einen Nachteil: M√§nner k√∂nnen in Einzelf√§llen durchaus profitieren.Frauen konnten in der Vergangenheit bei ihrer Autoversicherung im Vergleich zu den M√§nnern erheblich einsparen: Laut Statistik waren es n√§mlich in der Mehrheit aller Unf√§lle die M√§nner, denen eine Teil- oder Hauptschuld am Unfallgeschehen zugewiesen wurde. Als Konsequenz gew√§hrten die Autoversicherer ihren weiblichen Kunden geringere Geb√ľhren und priesen die sogenannten ‚ÄěLady-Tarife‚Äú an. Doch sollten sich die M√§nner jetzt nicht sogar freuen, dass nun auch in den Tarifen der Autoversicherung scheinbar eine Gleichberechtigung herrscht?

Nein! Die gro√üe Freude wird sicherlich ausbleiben, denn schlussendlich sind es lediglich die jungen M√§nner und Fahranf√§nger, die von den Unisextarifen bzw. den einheitlichen Tarifumstellungen profitieren k√∂nnen. Die Versicherungen nutzen die Tarifumstellungen f√ľr eine versteckte Preiserh√∂hung, die die Mehrzahl der Versicherten deutlich sp√ľren d√ľrfte. Vor allem Langzeitversicherte und √§ltere Versicherte, die lange Zeit unfallfrei unterwegs gewesen sind, werden die gr√∂√üten Preisspr√ľnge in den Versicherungstarifen hinnehmen m√ľssen. Doch aufgepasst: Vergleichen lohnt sich nach wie vor. Wer nicht vergleicht, kann zuk√ľnftig unter Umst√§nden weit √ľber 1000 Euro zu viel f√ľr seine Versicherung zahlen. G√ľnstige Tarife sollte man sich schon jetzt sichern und weiteres Informationsmaterial zum Thema kann man hier kaufen.
Fahranf√§nger und junge m√§nnliche Versicherte profitieren bei den neuen Tarifen aufgrund der Einstufung: Die Einstufung von m√§nnlichen Fahranf√§ngern lag in der Vergangenheit sehr hoch, was eine hohe Versicherungsgeb√ľhr zur Folge hatte. Die neuen Tarife tragen nun dazu bei, dass die Geb√ľhren f√ľr Fahranf√§nger, verglichen an den aktuellen Konditionen, fallen werden.