Archiv

Artikel Tagged ‘Ducati-Motor’

XL-Sport von VW mit Ducati Motor

16. Oktober 2014 1 Kommentar
Pelle Sten 300x202 XL Sport von VW mit Ducati Motor

cc by flickr / Pelle Sten

Auf der Pariser Automesse 2014 hat Volkswagen eine Sportversion vom sparsamen XL1 vorgestellt. Ausgestattet ist das Modell mit dem st√§rksten Zweizylinder der derzeit verf√ľgbar ist. Genauer gesagt handelt es sich hierbei um einen V2-Motor von Ducati mit stolzen 200 PS. Der Motor von Ducati verspricht eine H√∂chstgeschwindigkeit von bis zu 270 km/h und ist zudem auch noch sehr sparsam im Spritverbrauch. Unter dem Namen VW XL-Sport wurde das Fahrzeug in Paris pr√§sentiert.

Ducati-Desmo Antrieb

In Kooperation mit Ducati hat VW es tats√§chlich geschafft, ein sportliches und sparsames Automobil herzustellen. Angetrieben wird der XL-Sport von einem 1200er-Ducati-Desmo Motor und auch das Design kann sich durchaus sehen lassen. In nicht weniger als 5,7 Sekunden beschleunigt das Auto auf 100 km/h. Der reinrassige Sportmotor bietet eine Drehzahlgrenze von 11.000/min und ein 7-Gang-DSG Zwischengetriebe. Zudem ist das Fahrzeug mit seinen 890kg ein richtiges Leichtgewicht. Die meisten Konkurrenten k√∂nnen bei etwa 7000 Umdrehungen einpacken, daher wurde dem XL-Sport auch ein 1,86er Zwischengetriebe spendiert. Das Zwischengetriebe holt sozusagen die Drehzahlen in den Auto-Kosmos zur√ľck und auch der Klimaprozessor zapft hier seinen Saft an.

Schickes Design

√Ąu√üerst √ľberzeugend sind auch die schicken 18-Z√∂ller beim XL-Sport von VW. Vorne verf√ľgt der sparsame Sportwagen von VW mit Ducati Motor √ľber 205/40er Reifen und hinten wurden dem Fahrzeug 265/35er Reifen spendiert. Diese sorgen f√ľr den n√∂tigen Gripp im Stra√üenverkehr (auch bei schlechteren Wetterbedingungen) und aufgrund der Tatsache, dass das Fahrzeug √ľber keine Servolenkung verf√ľgt, hat es eine ausgezeichnete und zufriedenstellende Traktion auf dem Asphalt. Sie k√∂nnen sehen, dass es auch m√∂glich ist, einen Sportwagen mit dem wohl sparsamsten Verbrauch aller Zeiten herzustellen.

Wer nun denkt, endlich ein sparsames Fahrzeug mit ausreichend Leistung gefunden zu haben, der sollte auch das n√∂tige Kleingeld von √ľber 100.000,00 Euro zur Verf√ľgung haben. Auf einer Seite ist es ein sehr effizientes sparsames Fahrzeug, doch bei der Anschaffung ist der VW XL-Sport mit Ducati Motor alles andere als sparsam bzw. g√ľnstig. Auch wenn die Reifen √ľber edle Magnesiumfelgen gespannt sind, rechtfertig dies immer noch nicht den sehr hohen Anschaffungsfaktor. Im Vergleich zu der Alu-Version, sind die Magnesiumfelgen um ganze 23 Kilogramm leichter. Neben vielen Extras und hochwertigen Materialien, sind auch die Keramikbremsen besonders hervorzuheben. Eine gewisse √Ąhnlichkeit an den legend√§ren Langheck-Porsche, kann der XL-Sport nicht ganz abstreiten.

Eine erstklassige Linienf√ľhrung samt guter Aerodynamik hat auch schon beim Porsche √ľberzeugt. So lehnt sich das Modell sehr nahe an den XL1 LH. Der Radstand ist jedoch im Vergleich um 20 cm gewachsen und auch die verschlie√übaren Klappen auf dem Heckdeckel sorgen f√ľr ausreichend K√ľhlung des Ducati-Motors.

Im Innenraum ist das digitale Motorradcockpit das wohl auffälligste. Der Schaltknauf besteht aus Mahagoni und Balsa und als einziges auffälliges Design, wurden einige rote Nähte verbaut.