Archiv

Artikel Tagged ‘VW K√§fer’

Er l√§uft und l√§uft und l√§uft …Die Liebe zum VW – K√§fer ist ungebrochen

17. Juli 2015 Keine Kommentare

VW Kaefer Beetle 300x200 Er läuft und läuft und läuft ...Die Liebe zum VW   Käfer ist ungebrochen

VW Käfer - flickr/William Murphy

Von Hitler als Wagen f√ľr das Volk gefordert und von Porsche 1934 als KdF – Wagen entwickelt, begann der kleine Flitzer seinen Siegeszug durch die Welt. Der erste K√§fer kam aus Stuttgart, erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Produktion nach Wolfsburg verlegt. Bis Mitte 1945 nur als Vorf√ľhr – und Ausstellungswagen gebaut, wurde der K√§fer nun endlich auch zum Volkswagen. Bis 1950 war er das einzige Modell, welches von Volkswagen produziert wurde.

Die New York Times gab dem kleinen Flitzer bereits 1938 den Spitznamen “beetle”, welcher aber erst Ende der Sechziger in Deutschland zum offiziellen K√§fer wurde. Die weltweit hei√ügeliebte Kugel wurde ab 1950 in die USA als sparsames und robustes Auto f√ľr jedermann exportiert und hier setzte sich allm√§hlich der Name des “K√§fer” durch. Bereits im Jahre 1974 wurde in Wolfsburg die K√§fer – Produktion eingestellt. Im Jahre 2003 lief der letzte K√§fer in Mexiko vom Band. Insgesamt wurden weltweit √ľber 21 Mio dieser kleinen Kisten ins Rennen geschickt. Der letzte, der 2003 produziert wurde, kann √ľbrigens in der Autostadt in Wolfsburg bestaunt werden. Bis heute wird der Nachfolger des K√§fers als VW Beetle in Mexiko produziert.

Waren 1995 noch √ľber 168.000 K√§fer auf Deutschlands Stra√üen unterwegs, so gab es im Januar 2013 nur noch etwa 50.000 angemeldete K√§fer (laut Bundesverkehrsamt).

Doch was macht die Faszination K√§fer aus? Er ist Kult – und Kunstobjekt, Sammler – und Statussymbol – irgendwie … Gr√ľnde f√ľr die K√§fer – Faszination zu finden, ist nicht schwer: Zum einen hat er Charme. Er ist unverkennbar – seine Form ist einzigartig. Weiterhin ist er praktisch und funktional, hat keinen Schnickschnack, ist zuverl√§ssig und bezahlbar. Der K√§fer ist f√ľr Jedermann.

Heutzutage ist das einst meistverkaufteste Auto weltweit unter Deutschlands Oldtimern mit knapp 27.000 zugelassenen H – Kennzeichen ungeschlagener Spitzenreiter und verweist andere bekannte Marken auf die n√§chsten Pl√§tze. Aber wie schon damals ist auch heute der K√§fer noch erschwinglich und wer in den Genuss eines Oldies kommen will und keine Millionen auf dem Konto liegen hat, der hat hier ganz gute Karten. Aber Achtung – auf den Originalzustand kommt es an. Soviel wie m√∂glich sollte im Originalen erhalten sein, sonst ist er zwar restauriert, aber bekommt die begehrte H – Plakette nicht. Heute findet man viele gebrauchte VW¬īs auf mobile, wobei die K√§fermodelle ab etwa 5.000‚ā¨ zu bekommen sind – f√ľr Topmodelle aber auch bis zu 30.000‚ā¨ verlangt werden.

Ein filmisches Denkmal wurde der kleinen Knutschkugel √ľbrigens mit den Filmen (von 1969 bis 2005) und der Serie (1982) “Herbie” gesetzt. Im deutschen TV war der K√§fer als “DuDu” in den siebziger Jahren unterwegs.

Modellneuheiten bei VW f√ľr das kommende Jahr

1. Dezember 2011 Keine Kommentare
mescon 300x269 Modellneuheiten bei VW f√ľr das kommende Jahr

cc by flickr/ mescon

Der Autoriese VW hat in den letzten Jahren, vor allem nach der Übernahme des Vorstands durch Martin Winterkorn, zunehmend an Ansehen gewonnen. Die Autos sind einfach subjektiv schöner geworden und werden auch immer beliebter. Zudem hat VW einige Marken dazu gewonnen und profitiert von den Zusammenarbeiten. Im nächsten Jahr kommen nun wieder einige neue Modelle von VW auf den Markt, die sich in der jeweiligen Nische etablieren oder durchsetzen sollen.

Schon jetzt gibt es den neuen VW Beetle, der die Erfolgsstory des K√§fers weiter f√ľhren soll. Der alte Beetle war ja eher kugelf√∂rmig. Das √§ndert sich beim neuen Modell, denn hier gibt es eine viel niedrigere Fensterlinie und auch das Dach wurde extrem flacher. So wirkt der VW Beetle nicht mehr wie eine Naschbox, sondern wie ein kleines, dynamisches, aber stylisches Insekt. Er paart somit die Eigenschaften des alten VW K√§fers und lebt trotzdem den Trend der neuen Zeit weiter. Man darf gespannt sein, ob sich der Absatz dadurch steigern l√§sst.

Auch der VW Up soll die Stra√üen erobern und dem Smart Kundschaft entziehen. Er kommt mit innovativer Sprittechnologie und soll nur 4,2 Liter im Stadtverkehr verbrauchen. Seine H√∂chstgeschwindigkeit liegt bei 160 km/h, was er aber in der Stadt sowieso nie fahren kann. Die Ma√üe sind beeindruckend, denn er ist nur knapp 3,54 Meter lang und 1,60 Meter breit, weshalb er in jede noch so kleine Parkl√ľcke passen d√ľrfte. Dieser Kleinstwagen wird vor allem junge Menschen in den St√§dten begeistern, weil er gerade im Leasing sehr billig zu haben ist.

Der bis jetzt bekannte VW Passat CC wird auch n√§chstes Jahr in einer Neuauflage erscheinen. Dabei f√§llt das ‚ÄěPassat‚Äú als Kennung weg und das Auto wird nur noch CC hei√üen. Im Grunde genommen ist er aber immer noch das Coupe des Passat, das trotzdem 4 T√ľren hat. Eine richtige Neuauflage ist er aber nicht, sondern eher ein Facelift. Aber auch der Passat Cross als Offroad Version des Passats wird im n√§chsten Jahr die Stra√üen und Feldwege Deutschlands erobern.

Bei so vielen neuen Volkswagen darf man sich aber sicher sein, dass die aktuellen Modelle als gebrauchter VW schon bald sehr billig zu haben sein werden. Jeder, der also mit der Anschaffung eines Volkswagens lieb√§ugelt, sollte auf die Einf√ľhrung des Nachfolgemodells warten.

VW New Beetle Cabrio lädt zur Zeitreise ein

4. August 2010 Keine Kommentare

Immer wieder wurde der New Beetle als der offizielle Nachfolger des VW K√§fers gehandelt. Mittlerweile ist jedoch allseits bekannt, dass genau dieses Image nicht zu dem Modell passt. Letztlich hat das New Beetle Cabrio einen viel zu starken eigenen Charakter als das es als Nachfolger eines Kultmodells bezeichnet werden k√∂nnte. Doch obwohl sich das Cabrio als St√ľck der Moderne pr√§sentiert, dr√§ngt sich der Gedanke einer Zeitreise auf. Immerhin wird das Cabrio mittlerweile schon wieder vom neuen K√§fer √ľberholt, der mit doch recht innovativen Raffinessen aufwarten kann.

Technisch und optisch kann sich das Cabrio jedoch sehen lassen und auch preislich gehört es nicht auf den Abstellplatz. Immerhin kann das New Beetle Cabrio 1.8 Turbo bereits zum Preis von 26.150 Euro erstanden werden. Mit dabei sind eine Leistung von 150 PS und ein Drehmoment von 220 Nm. Die Abgasnorm Euro 4 lässt sich ebenso als Merkmal auf dem Papier finden. Der EU-Normverbrauch beläuft sich bei diesem Modell auf 8,2 Liter auf 100 km. Die Höchstgeschwindigkeit macht das New Beetle Cabrio zum Modell der schnellen Sorte und schlägt mit immerhin 202 km/h zu buche.