Home > VW > VW beginnt Imagekampf in den USA

VW beginnt Imagekampf in den USA

W√§hrend VW in Deutschland l√§ngst zu den beliebtesten Automarken geh√∂rt, zeigt sich in den USA ein anderes Bild. Auch weiterhin muss der deutsche Autobauer in den USA mit einem doch vergleichsweise schlechten Image k√§mpfen. Genau das soll sich jedoch in naher Zukunft √§ndern. Aus diesem Grund ist VW in den Kampf f√ľr ein besseres Image in den USA gestartet. VW best√§tigte, dass man mit Blick auf den Schl√ľsselmarkt USA derzeit noch erheblichen Nachholbedarf sieht. In den USA erreicht der deutsche Automobilhersteller vor allem mit Blick auf Bequemlichkeit und Qualit√§t nur schlechte Noten.

Obwohl VW gerade in Deutschland f√ľr Qualit√§t steht, ist der Konzern auch auf ein gutes Image in den USA angewiesen. Nur wenn sich Volkswagen langfristig in den USA behaupten kann, kann der deutsche Autobauer sein hochgestecktes Ziel erreichen. Bis 2018 m√∂chte Konzernchef Martin Winterkorn in den USA insgesamt rund 800.000 Fahrzeuge der Kernmarke VW verkaufen. Demnach sollen rund dreimal so viele Fahrzeuge abgesetzt werden wie bisher. Das kann Volkswagen allerdings ausschlie√ülich mit einem besseren Image erreichen.

KategorienVW Tags: , ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks